Wunder der modernen Campingwelt

Eigentlich wollten wir auf dem „Las Lomas“ Zeltplatz bei Güejar Sierra gegen Mittag losfahren, sind aber mit netten Pärchen aus Bautzen in Sachsen und Yorkshire, England noch ins Gespräch gekommen. Wir wurden durch einen selbst ausgebauten VW Bus samt Wohnwagen und Zeltküche geführt und Max durfte bei der Ankopplung des Wohnwagens der Bautzner Familie helfen. Es war faszinierend. Früher, so Matthias, der nette Bautzner, sammelte man 4 Männer und verteilte 4 Biere. Dann wurde mit männlicher Musekelkraft der Wagen in Position gehieft, geschoben, gedreht. Heutzutage ist das eher eine One-Man-Operation und geschieht mittels einer Fernbedienung und kleinen Motoren an den Rädern. Unsere kleiner Mann befand sich im 7.Himmel. Er durfte Knöpfe drücken und Kurbeln drehen und nachdem Matthias, von dem Max heute noch redet, abgefahren war, erlaubte der VW Besitzer ihm noch eine weitere Begegnung mit technischem Campingwunderwerk. Die nächste Viertelstunde wurde also eine automatische Markise per Knopfdruck ein-und ausgefahren und mit großen Kinderaugen bestaunt.

Nach weiteren zwei Stunden auf dem Spielplatz, hielt Max im Kindersitz eine typisch spanische Siesta von 15-17 Uhr und wir rollten Richtung Úbeda.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: