Fettes Brot – Oder kein Zucker aber jede Menge gutes Fett

Im Moment ist es in Mainz ja unglaublich heiß und mein Ofen bleibt meist aus. Da wir aber weiterhin größtenteils aus Weizenprodukte und raffinierten Zucker verzichten wollen, greife ich heute mal auf die tiefgekühlte Ware der letzten Wochen zurück. Ich habe auf dem Blog http://happy-end-kurven.de/ ein tolles Rezept für Brot gefunden, das hervorragend unseren Bedarf an Brot zum Salat, Brot zur Suppe, Brot zum Frühstück, Brot unter Käse, Brot unter Honig und so weiter und so fort, stillt. Das großartige daran? Es besteht fast nur aus Nüssen und Körnern. Auch wenn es theoretisch eine wahre Kalorienbombe ist, essen wir am Ende einfach viel weniger, da es erfolgreich den Appetit auf Süßes vertreibt und lecker satt macht. Max mag es auch und dem Körper tut die Extraportion „gutes Fett“ ziemlich gut.

Wie schon bei meinem letzten Rezept erwähnt, gibt es bei mir meist schon nach dem ersten Ausprobieren Abweichungen von den Vorgaben, da ich einfach unfähig bin, Rezepten zu folgen… nachzulesen unter:

Paleo-Brot und Babybauch – Oder beim zweiten Mal ist alles anders

Es schmeckt also auch mit Wallnusskernen, statt Kürbiskernen. Chiasamen, statt Sonnenblumenkernen, oder Cashewkernen statt Haselnüssen…Guten Appetit!

Hier das Rezept von Ankes Seite. Danke, Anke!

„Körnerbrot (Jane Faerber „Low Carb High Fat“)

Zutaten:

100g Leinsamen
150 g Kürbiskerne
100 g Sesam
100 g Sonnenblumenkerne
100 g grob gehackte Mandeln
100 g grob gehackte Haselnüsse
50 ml Kokosöl
2 teel. Salz
5 Eier
150 g geriebener Käse

Zubereitung

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich vermengen. Den Teig in einer Silikon-Kastenform in Form streichen und ca. 60 – 70 min im heißen Backofen backen.

Hilfreiches: Das ist ein wirklich tolles Rezept, wenn einem mal nach einem kräftigen, festen und knackigen Voll-Körner-Brot ist. Mit Butter oder Frischkäse bestrichen, ist es ein Genuss!“

Und nochmals, lieben Dank an die leckere Seite von Anke! 

http://happy-end-kurven.de/rezepte-sammlung-lc-brotebroetchen/

2 Kommentare zu „Fettes Brot – Oder kein Zucker aber jede Menge gutes Fett

Gib deinen ab

    1. Hallo Monika, lieben Dank für deinen Kommentar…Das Brot ist irgendwie auch ziemlich gesund. Viele Nüsse und Saaten/Samen/Kerne in Verbindung mit Eiern und Kokosnusfett machen das Brot zum echten Energiespender für Haut, Hirn und Haare, aber „gesund“ ist hier trotzdem lecker. Ich verspreche es😉
      Hast du es schonmal probiert? Wäre sehr gespannt, was du denkst.

      Liebe Grüße Adina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: